Im Jahr 2012 gab es noch keine voll gefederten e-MTB auf dem Mark und die angebotene Technik war etwas für den ambitionierten Bastler.

Damit sich der Nachwuchs auch zeitnah mit dem Gelände „vertraut“ machen konnte, kam für die Off-Road Fahrten nur ein Einspuranhänger mit Federung in Betracht. Die käuflichen Einspurkinderanhänger sind leider mit Kupplungssystemen zum Zugfahrrad verbunden, die einige Nachteile haben.

Letzteres war für mich die Gelegenheit von der Fa. Followme einen Prototypenanhänger zu bekommen und diesen zu einem Schubanhänger umzubauen.

Der Anhänger hat einen Überzeugende Ausgangsbasis, die ich weiter modifizieren konnte. Er besitzt einen klappbaren Überrollbügel, das Kind hängt in einer gepolsterten Liege mit einem Fünf-Punkt-Gurt gesichert und das Fahrwerk ist mit einem Luftdämpfer versehen. Vorne ist eine getönte, durchsichtige Scheibe. Die Seitenfenster sind ebenfalls mit einer Scheibe verschließbar oder lediglich mit einem Netz verschlossen. Dieses sorgt auch bei hohen Temperaturen für gute Durchlüftung.

Die Kupplung mit dem Fahrrad erfolgt mit dem bekannten „Followme-System“, direkt an der Achse. Damit fährt der Anhänger auch in Kurven in der Spur des Zugfahrrads.

Der Spaß des Fahrens mit Fahrradanhänger sinkt stetig mit zunehmender Steigung und weichem Untergrund. Dafür habe ich den Anhänger mit einem leistungsstarken Crystalyte Nabenmotor mit  48V, 16Ah Lipo Akku ausgestattet (frisch geladen ca. 54V).

Die gesamte Technik - Antrieb, Akku, Controller (30A), Display lies sich problemlos im Anhänger verbauen. Die Steuerung erfolgt mittels Daumengas am Lenker, um die Leistung bedarfsgerecht jederzeit abrufen zu können.

Ich bin bin mit dem Anhänger ca. 12.000KM auf Wald-, Schotter- und MTB typischen Wegen zu allen Jahreszeiten gefahren. Dabei blieb die Durchsicht für den Passagier nicht immer so klar…, aber es wurde immer mit Begeisterung mitgefahren.

Die maximale Anschubgeschwindigkeit liegt bei ca. 45Km/h. Der Antrieb selber ist sehr leise, Geräusche entstehen eher durch den Resonanzkörper des Anhängers. Wir haben bergauf mit 12% Steigung bei Bedarf jeden Radsportler… auch Rennradsportler… mit einem lockeren „Hallo…“ und „… schneller Paaaappiiiiii….“ gerne überholt. Kräftig mitgetreten sind sind so ca. 30Km/h kein Problem.

Fahrdynamisch muss man sich schon darauf einstellen, jetzt eine angehängte Masse mit Beladung (Kind) von 25Kg< zu bewegen. Hier macht sich die „Höherlegung“ mit einem größeren Federweg von 200mm bemerkbar. Für den Passagier ist es aber bestimmt komfortabler.

Später haben wir das Laufrad oder das Kinderfahrrad zusätzlich mitgenommen. So konnte je nach Erschöpfungszustand gewechselt werden. Das Gewicht lag dann schon bei ca. 50Kg!

 

 

 

 

Jetzt haben wir auf den „richtigen“ Followme gewechselt. Damit musste ein neuer Elektroantrieb für das MTB her.

Verbaut ist der Motor von Bikeebike. 48V, 120Nm Drehmoment in der 750W Version. Auch damit lassen sich ca. 45Km/h erreichen und bergauf fährt das Gespann genauso locker, wie mit dem Schubanhänger…. und als Tandem gibt es noch zusätzlich Schub!

 

 

 

 

 

 

 

 

(Motorversion 1)

200mm Federweg

Motorversion 2

… heute Blindfahrt …

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK